Der Weltfrauentag bei Miquelina

Weltfrauentag bei Miquelina

Weltfrauentag bei Miquelina

Unser Partner, die Miquelina Stiftung, feiert am 8. März 2016  den Weltfrauentag zusammen mit ihren 270 Mitarbeiterinnen. Die Stiftung ist seit 1977 eine treibende Kraft für Frauenrechte in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá. Dort ermächtigt Miquelina ausgebeutete und missbrauchte Frauen dazu, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Die Veranstaltung behandelte vier Grundthemen rund um den 8. März: die historische Bedeutung des Weltfrauentags; Geschlechterrollen und Stereotypen in unserer heutigen Gesellschaft; Gewaltprävention gegen Frauen und die Entwicklung von Selbstachtung.

 

Es wurden vier „Themenwelten“ erstellt:

 

  1. Gedenken und Feiern

Eine fotographische Zeitachse zeigte den historischen Verlauf der Frauenrechtsbewegung. Die Mitarbeiterinnen lernten, wichtige historische Ereignisse einzuordnen, um die Bedeutung des 8. Märzes im Sinne des Kampfes für die Gleichberechtigung zu verstehen.

 

  1. Rollen und Stereotypen

In einem einfachen Spiel wurden die Teilnehmerinnen in sechs Gruppen aufgeteilt und gebeten, eine Serie von Redewendungen und Sprüchen zu analysieren, die eine Diskriminierung gegen Frauen enthalten—ob aufgrund ihrer Lebenseinstellung, ihres Aussehens, ihrer Intelligenz oder ihres Stellenwerts neben einem Mann.

 

Diese Übung untersuchte die Geschlechterrollen und Stereotypen in unserer heutigen Gesellschaft und dessen Auswirkungen auf das Verhalten von Männern und Frauen.

 

  1. Gewaltprävention

Drei kurze Videos, die jeweils eine unterschiedliche Art von Gewalt gegen Frauen darstellten, wurden gezeigt: physische, psychologische und sexuelle Gewalt. Danach wurde eine Diskussionsrunde gehalten.

 

Ziel dieser Themenwelt war es, über die verschiedenen Formen von Gewalt gegen Frauen aufzuklären. Im Schwerpunkt stand, dass nichts Gewalt gegen Frauen rechtfertigt—weder sozialer Status, berufliche Tätigkeit oder Lebenseinstellung, noch Bekleidungsstil. Obwohl es sowohl explizite als auch subtile Formen von Gewalt gibt, müssen beide als solches anerkannt und bekämpft werden.

 

  1. Selbstachtung und Nächstenliebe

Um die Veranstaltung abzuschließen, wurde zur Selbstwahrnehmung und Selbsterkenntnis in einer gemütlichen Runde eingeladen. Mit Atemübungen und therapeutischen Bewegungen wurden die Frauen dazu ermutigt, ihre eigenen Erfolge, Fähigkeiten und Ansprüche anzuerkennen und sich ihrer persönlichen Rolle innerhalb der kollektiven Verantwortung, die Geschichte der Frauenrechtsbewegung weiterzuführen, bewusst zu werden. 

 

Jede der vier Themenwelten wurde mit einem Banner geschmückt, das die Mission der Miquelina Stiftung erläuterte und die Rechte von Frauen innerhalb des Fair Trade Systems unterstreichte.

 

Zum Abschluss wurde eine Feedbackrunde bei leckerem Dessert gehalten. Das sagten die Teilnehmerinnen:

 

“Mir hat es sehr gefallen! Ich wusste schon immer, das der Weltfrauentag sehr wichtig ist, aber mir waren die historischen Hintergründe noch nicht bewusst. Vielen Dank.“ 

 

“Die Übungen waren sehr schön und wir fühlten uns sehr geschätzt. Danke, dass Sie so wunderbar zu uns sind.”

 

“Es ist wirklich toll, dass die Firma solche Veranstaltungen für uns organisiert. Vielen Dank, Miquelina.”

 

“Die Übungen zeigten uns wie wichtig es ist, uns selbst zu schätzen und uns unserem Wert als Frauen und als Menschen bewusst zu sein. Danke für alles.“

 

“Ich lernte, dass wir das Leben anders sehen können und erkennen müssen, dass wir wertvoll und wichtig sind. Die Veranstaltung zeigte uns, dass wir an uns selbst glauben müssen, um unabhängig sein zu können. Es ist eine harte Realität mit der wir konfrontiert sind; wir werden ausgebeutet. Wir müssen sie bekämpfen, denn wenn wir es schaffen, zeigt das unsere wahre Stärke.“

 

“Ich fand die Übungen wirklich hervorragend. Ich lernte viel, und erkannte dass ich manchmal Dinge zulassen, die ich nicht sollte. Ich lernte Respekt für mich selbst und für andere, und fühlte mich entspannt. Vielen Dank.“  

 

“Die Übungen waren super, den viele von uns wussten nicht warum der Weltfrauentag existiert. Er steht für die Gleichberechtigung. Früher hatten die Frauen keine Stimme. Heute ist das anders. Vielen Dank für die tollen Informationen”.  

 

“Ich lernte, dass wir zusammenhalten müssen und dass wir eine bessere Gesellschaft für unsere Kinder und dessen Kinder anstreben müssen.”

 

“Ich lernte, jeden Tag zu schätzen—als Frau, als Mutter, und als Mensch.”

 

Weltfrauentag bei Miquelina

Die Frauen teilten ein Dessert am Ende der Veranstaltung

Leave a response