Die Kleopatra-Nadel braucht Ihre Stimme!

Photo: © Jessa Belle Garibay

Die grüne Inselprovinz Palawan ist das letzte großflächige Naturschutzgebiet der Philippinen. Der Primärwald, die hier immer noch zu großen Teilen besteht, ist einer der ältesten und vielfältigsten Südostasiens. Das Wissenschaftsmagazin Science schrieb in einer Studie vom November 2013, dass dieses Gebiet auf Platz vier der weltweit „unersetzlichen“ Gebiete mit einzigartigem, bedrohtem Wildleben liege.

Die Kleopatra-Nadel Gebirggruppe bildet den höchsten Punkt der Palawan Insel und ist ein beliebtes Trekking- und Klettergebiet. Hier leben ca. 85% der in Palawan heimischen Tierarten, viele sind vom Aussterben bedroht. Obwohl die kommerzielle Abholzung verboten und die 41.000 Hektar Primärwald offiziell zu einem bedrohten Lebensraum erklärt wurden, ist die Gegend dennoch in Gefahr. Illegale Abholzung, Kohleproduktion, Landwirtschaft und unnachhaltiger Tourismus sind die Hauptursachen. Häufig bahnen sich Besucher ihre eigenen Wege durch den Wald.

Photo: © Rommel Cruz

Im Rahmen des Projektes vom Zentrum für Nachhaltigkeit, wird ein 10 Km langer, gekennzeichneter Weg angelegt. Dieser führt vorbei an beeindruckenden Wasserfällen zu einer bekannten Höhle und soll die Besucher von sensiblen Lebensräumen fernhalten. Das Projekt schafft neue Möglichkeiten der Existenzsicherung durch geführte Trekking und Vogelbeobachtungstouren und wird 2000 heimische Bäume neu pflanzen. Zusätzlich soll ein Baumlehrpfad Einheimische über die Bedeutung des Waldes aufklären und für die Besucher werden Wanderführer und Kartenmaterial geschaffen.

Palawan horned frog (Megophrys ligayae), eine gefährdete Tierart der Philippinen

Ca. 85% der in Palawan heimischen Tierarten leben in dem Gebiet der Kleopatra-Nadel und zusammen mit dem Underground River Nationalpark ist dies der letzte sichere Ort für sie. Zu den Tierarten gehören unter anderem folgende: Palawan Horned Frog, Palawan Bearcat, Palawan Leopardcat, Palawan Forest Turtle, Philippines Cockatoo, Palawan Peacock Pheasant (www.centreforsustainability.org.)

Ihre Stimme ist nun gefragt um die Projekte zu bestimmen, die 2017 die EOCA Fördergelder erhalten – das Cleopatra’s Needle Restoration Project wurde von Páramo nominiert.

Die European Outdoor Conservation Association eine Gruppe von Unternehmen in der europäischen Outdoor Industrie, die sich zusammengeschlossen haben, um Geld zu sammeln, welches direkt in weltweite Naturschutzprojekte einfließt. In den letzten 10 Jahren haben wir 81 Projekte in Höhe von €2.000.000 unterstützt. In diesem Jahr hat Páramo das Cleopatra’s Needle Projekt in der Alpin Kategorie nominiert als Hochgebirgsprojekt.

Auf der EOCA Seite können Sie bis zum 22. März noch abstimmen

Leave a response